Hobelmuseum Langenfeld

Hauptseite Hobelmuseum zurück Rundgang Rundgang   nächste Seite

römische Axt Diese römische Spaltaxt aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. ist ein Bodenfund aus dem Raum Jülich.
Rindenwerkzeuge Diese Werkzeuge dienten der Gewinnung von Lohe (Rinde). Mit der in der Lohe enthaltenen Gerbsäure präparierte man Felle.
Tanzmeister Die sogenannten Tanzmeister wurden vom Drechsler verwendet. Mit diesen Tastern trug man dafür Sorge, daß die gewünschten Durchmesser exakt eingehalten wurden.
Ketschhobel Ketschhobel (Zweimannhobel) aus dem 19. Jahrhundert.
Breitbeil Breit- oder auch Beschlagbeil aus dem Alpenraum, 18. Jahrhundert
Kärntner Breitbeil Kärntner Beschlagbeil mit Langbeilklinge, 19. Jahrhundert
Leimtopf Leimtopf, Furnierhammer und Zahnhobel
Harzgewinnung Die Harzaxt (links) und das Rundeisen (mitte) sind Werkzeuge zur Harzgewinnung. Harz wird zur Herstellung von Terpentin und Kolophonium benötigt.
Kimmhobel Beim Einsetzen der Faßböden in die Dauben setzte man den Kimmhobel (links) und den Gargelkamm (rechts) ein.
Küferwerkzeuge Küferwerkzeuge: Schraubenzirkel aus Frankreich (mitte li.), Schabhobel aus Schottland (unten re.), Saumhobel aus Spanien (oben), Stilschaber aus Spanien (mitte re.), und Spundzieher aus Deutschland (unten li.)

Zum Seitenanfang zurück Rundgang Rundgang   nächste Seite
Fotos dieser Seite mit freundlicher Genehmigung: © 1994 Fredy Mies Verlag, Wuppertal